Bericht zur Generalversssammlung 2017

Die Raiffeisenbank Horb eG blickt auf ein erfolgreiches Jahr 2016 zurück

Den Auftakt der Generalversammlung bildete mit schmissiger Blasmusik der Musikverein „Harmonie“ Betra unter der Leitung von Martin Stöckel. Das deftige Wurstsalatvesper wurde von den „Vereinigten Vereinen Betra“ serviert.

 

Aufsichtsratsvorsitzender Helmut Pfister eröffnete den offiziellen Teil der Versammlung. Mit Blick auf die für 2018 vorgesehene Fusion mit der Volksbank Dornstetten eG erinnerte Helmut Pfister an das Jahr 1968. Damals wurde die heutige Raiffeisenbank Horb eG bereits durch Fusionen erfolgreich gegründet.

 

"Wir sind die Bank für Horb" war und ist das klare Bekenntnis der Raiba Horb zum Standort. „Die genossenschaftlichen Beratung" gilt auch in Zeiten der zunehmenden Digitalisierung als Garant für den geschäftlichen Erfolg der Raiffeisenbank Horb eG.

 

OB Peter Rosenberger und OV Andreas Schad aus Betra sprachen Grußworte an die Versammlung. Vorstandsmitglied Harald Queisser gab einen Überblick über das zurückliegende Geschäftsjahr, dem Verbandsprüfer Rene Heinrich erneut das uneingeschränkte Prüfsiegel des Verbandes erteilen konnte. Um die Zukunft ihrer Geschäftsstellen müssen sich die Mitglieder keine Sorgen machen: Die Vorstände sprachen sich deutlich für den Erhalt der Geschäftsstellen aus, wobei es zu der einen oder anderen Veränderung bei der Öffnungszeiten durchaus kommen kann.

Die Vorstände und Aufsichtsräte wurde einstimmig entlastet. Die turnusmäßigen Wiederwahlen im Aufsichtsrat von Catrin Singer (Ahldorf) und Helmut Müller (Ihlingen) standen auch an. Beide wurden einstimmig wieder gewählt.

 

Das neu entwickelte gemeinsame Produkt „VR-MeinSekretär“ beider Banken (Raiba Horb und Voba Dornstetten) stellte Burkhard Hellstern der Versammlung vor. „Wir kümmern uns ...“ gilt nicht nur im Bereich rund um Bankthemen, sondern auch bei Dingen des täglichen Lebens.

 

Gemeinsam erläuterten die beiden Bankvorstände Harald Queisser und Gottfried Joos (Vorstandsvorsitzender der Volksbank Dornstetten eG) die Pläne und Hintergründe zur geplanten Fusion zweier „starker Banken“ im Jahr 2018.

 

 

Ehrungen:

 

Für 40 Jahre aktive Mitgliedschaft konnten an diesem Abend 16 Teilhaber der Raiffeisenbank Horb eG geehrt werden. Für eine 50 Jahre aktive Mitgliedschaft und Treue zur Raiba Horb eG wurden 8 Mitglieder geehrt. Für alle Geehrten gab es durch die Vorstandsmitglieder Burkhard Hellstern und Harald Queisser jeweils eine Ehrenurkunde und ein Buchpräsent.

Weitere 77 Mitglieder wurden durch die jeweiligen Kundenberater/-innen für ihre 25jährige aktive Mitgliedschaft außerhalb der Generalversammlung mit einer Urkunde und einem kleinen Präsent geehrt.

 

Jasmin Bathe wurde als beste Auszubildende ihres Lehrjahres mit dem „Preis des Landrats“ Dr. Klaus Michael Rückert ausgezeichnet.

 

Die höchste Auszeichnung des Abends ging an die scheinende Aufsichtsrätin Elisabeth Fritz. Sie wurde durch den Baden-Württembergischen Genossenschaftsverband für ihr 18jähriges Engagement im Aufsichtsrat geehrt. Sie musste ihren Posten gemäß Satzung aus Altersgründen aufgeben. Durch die geplante Fusion wurde Frau Fritz im Aufsichtsrat nicht mehr ersetzt.

 

Ein Scheck mit jeweils 500,-- Euro ging an die „Vereinigten Vereine Betra“ und an den Musikverein „Harmonie“ Betra.